Nahe am Kattowitz (Katowice), 20 km und Tichau (Tychy), 7 km gelegen, erreicht man von Kattowitz aus in weniger als in einer halben Stunde das Oberforstamt von Pless (Pszczyna). Am See Paprocańskie (Jezioro Paprocańskie), einem großen Binnensee mit stehendem Wasser, wurde 1861 ein Jagdschlösschen errichtet. Der Charme des Herrensitzes, ehemals im Besitz der herzoglichen Familie von Pless, ist bei den Naturliebhaber besonders geschätzt. Für Wild-Gourmets wird die exquisite altpolnische Jagdküche und reichhaltige Weinkarte zu Ihrem unvergesslichen Erlebnis. Gebratene Gänseleber mit karamellisierten Äpfeln, Rote-Bete-Suppe mit litauischen Knödeln, Lende vom Wildschwein mit Weinpflaumen und Buchweizen-Bruch oder Palatschinken a’la Gundel. Eine Adresse, die man unbedingt besuchen sollte!

Schlesien - Industrie und Kultur

"Die Woiwodschaft Schlesien, auch Oberschlesien genannt, liegt im südlichen Teil Polens, grenzt im Süden an die Slowakei und Tschechien, im Westen an die Woiwodschaft Oppeln, im Osten an die Woiwodschaft Kleinpolen und im Norden an die Regionen Lodz und Heiligkreuz. Sie ist ein sehr dicht besiedeltes urbanes Ballungsgebiet mit ca. 5 Mio. Einwohnern.

Den Gast erwartet eine der interessantesten und touristisch attraktivsten Regionen Polens. Dabei sind hier nicht nur Industriedenkmäler zu besichtigen. Der meistbesuchte Ort ist das Paulinerkloster in der Stadt Czestochowa. Der „Jasna Góra“ genannte Berg wurde 1655 vier Mal erfolgreich gegen die schwedischen Truppen verteidigt. Die Ikone im Kloster wird heute von knapp 5 Mio. Menschen im Jahr besucht.

Mit diesem Berg beginnt auch eine Kette von Festungen an der historischen Grenze von Kleinpolen und Schlesien, welche die Adlerhorste genannt werden.Unter den vielen Residenzen hebt sich das prunkvolle Schloss der Herzöge zu Pless hervor. Im Ersten Weltkrieg war es das Kriegsquartier des deutschen Kaisers.

In Schlesien entwickelte sich seit Jahrhunderten der Bergbau und die Hüttenindustrie. Hier befinden sich einzigartige Technikdenkmäler. In einem ehemaligen Silberbergwerk wird eine Bootsfahrt im Haupterbstollen angeboten. Die Zechen „Königin Luise“ und „Guido“ wurden zu exzellent gestalteten Museen umfunktioniert. Sehr modern sind die Expositionen zur Bierherstellung in den Traditionsbrauereien Tychy und Żywiec. „Mohn- und Kartoffelkließla“, „Striezel“, „Haeckerle“ und viele mehr sind typische und nach wie vor beliebte Gerichte der schlesischen Küche. Ganz im Süden weicht dort, wo sich die grünen Bergzüge der Beskiden erstrecken, die Zivilisation der Natur."

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt Berlin

 

  • Gebratene Gänseleber mit mit karamellisierten Äpfeln
  • Rote-Bete-Suppe mit litauischen Knödeln
  • Lende vom Wildschwein mit Weinpflaumen und Buchweizen-Bruch
  • Palatschinkel a´la Gundel

 

 

 

Die einzigartige Noma Residence gibt den stillvollen Rahmen für Ihre Hochzeit - auf Wunsch gerne mit der passenden musikalischen Untermalung - und garantiert Ihnen eine außergewöhnliche  Veranstaltung hinter den historischen Fassaden.

Restauracja Promnice

Hotel Zameczek Myśliwski Promnice, 43-210 Kobiór

Unverbindliche Buchungsanfrage

Sie möchten sich unverbindlich ein Angebot für Ihren Wunschtermin erstellen lassen?

» zur unverbindlichen Buchungsanfrage

IN DER NÄHE

Restauracja Zamek Lubliniec

Hotel Zamek Lubliniec
ul. Grunwaldzka 48, 42-700 Lubliniec

Autorska kuchnia Mirka Drewniaka Dworek New Restaurant

ul. Żywiecka 193, 43-300 Bielsko-Biała

Bei dem Hotel Natura Residence**** Business & SPA  ist der Name Programm. Hotel Natura Residence Business & SPA

ul. Sucha 4, 42-470 Siewierz

Hotel Noma Residence

Zameczek Myśliwski Promnice,
43-210 Kobiór